text.skipToContent text.skipToNavigation

CPA Lösung T10 | CAS: 16941-12-1

"Synonym(e)":Chloroplantinsäure, Dihyrogenhexachlorplatinathexahydrat, Platinchlorid, Speier-Katalysator

Interne Heraeus-Bezeichnung:CPA Lösung T10 | CAS: 16941-12-1

Produktdetails

  • ID
    81152823
  • Farbe
    orange  
  • Form
    Lösung  
  • Molekulargewicht
    409,81  g/mol
  • Produktart
    Lösung  
  • Verpackungsart
    0,1 Liter Flasche Enghals |10 Liter Kanister|1 Liter Flasche Enghals  

Preis

Preis auf Anfrage

Weitere Informationen

Identifikatoren

Heraeus Identnummer 81152823
CAS - Nummer 16941-12-1

Beschreibung

Summenformel H2PtCl6
Anion Chlorid

Edelmetallgehalt

Platin 10,00 %

Klassifizierung der Substanz oder des Gemischs

Korrosiv gegenüber Metallen Kategorie 1
Akute Toxizität Kategorie 2
Ätzwirkung auf die Haut Kategorie 1
Schwere Augenschädigung Kategorie 1
Sensibilisierung der Atemwege Kategorie 1
Sensibilisierung der Haut Kategorie 1
Spezifische Zielorgan-Toxizität - wiederholte Exposition Kategorie 1
Gewässergefährdend, akute Wirkung Kategorie 1
Gewässergefährdend, langfristige WIrkung Kategorie 1
Produktmodifikation anfragen

Vorteile und Anwendungen

Hexachloroplatinsäure (CPA) findet Anwendung in der Beschichtung von heterogenen Katalysatoren. Des Weiteren dient Hexachloroplatinsäure (CPA) als Ausgangsverbindung zur Synthese platinhaltiger Zytostatika, z.B. Cisplatin, Oxaliplatin oder Carboplatin. Ein weiterer Anwendungsbereich ist die Herstellung von Platin Schwämmen. Hexachloroplatinsäure (CPA) wird zudem bei der Vorstufe für die Herstellung von Platin Komplexverbindungen eingesetzt.